Vor und während der Teilnahme an der Abwicklung evaluiert die CCP.A die aktuelle wirtschaftliche und finanzielle Lage jedes unmittelbaren Abwicklungsteilnehmers.

Die Bonitätsprüfung erfolgt auf Basis der vom Abwicklungsteilnehmer übermittelten Geschäftsberichte und Informationen und umfasst die Berechnung von klassischen Bilanzkennzahlen.

Mit Hilfe dieser Kennzahlen wird der Abwicklungsteilnehmer in Bonitätsklassen von 1 bis 8 eingeordnet. Die Klasse 1 repräsentiert ein Unternehmen mit bester Bonität, die Klasse 8 ein Unternehmen mit vergleichsweise niedrigster Bonität.

In Abhängigkeit von der Bonitätsklasse des unmittelbaren Abwicklungsteilnehmers werden seine Abwicklungssicherheiten um einen Risikoaufschlag erhöht.

 

Bilanzkennzahlen

  • Eigenkapitalquote ieS
  • Eigenkapitalquote iwS
  • Tier 1 Ratio
  • Capital Adequacy Ratio
  • Liquidity Coverage Ratio (LCR)
  • Cost Income Ratio
  • Problem Loans/Equity
  • ROAA (Return on average Assets)
  • Reserves/NPL
  • Leverage Ratio

 

Risikoaufschläge

Stand: 16.11.2017

BonitätsklasseAufschlagAnzahl Teilnehmer
1-510%41
6-720%  6
830%  1